4.1 Einführung

Das Modul Argumentationsebenen thematisiert die unterschiedlichen Ebenen, auf denen ein Akteur versucht, seine Handlungspläne zu begründen. Auseinanderzuhalten bzw. analytisch zu trennen, auf welcher Ebene man gerade Argumente austauscht, ist eine wesentlich Voraussetzung, andere (aber z.T. sich selbst) zu überzeugen. Häufig scheitert eine Verständigung zwischen unterschiedlichen Meinungen bzw. Akteuren daran, dass die Gesprächs- und Handlungspartner sich auf den unterschiedlichen Ebenen artikulieren bzw. zwischen diesen hin und her springen. Die Ebene zu klären, auf der wir unsere Argumente vorbringen, ist für den Aufbau einer Strategie erforderlich, die dabei hilft, uns zu verständigen oder wenigstens mit der Feststellung auseinanderzugehen, dass wir z.B. aufgrund unserer unterschiedlichen Standpunkte nie zu einer gemeinsamen Lösung finden werden.

Weiter lesen