5.1 Einführung

Dieses Modul zielt nicht darauf ab, die Fülle der Handreichungen auszuweiten, die den Lesern versprechen mit gezielten Tipps, ihre Karriere zu befördern oder wenigstens durch Verkaufserfolg den eigenen Kontostand zu steigern. Wir bemühen uns, ohne dies mit einem Erfolgsversprechen zu verknüpfen, zunächst einmal relativ nüchtern die grundlegenden Strategien und daraus abzuleitenden Taktiken aufzuzeigen. Im Zentrum stehen dabei die Ansätze, die unserer Entscheidungskultur entsprechen, wenn diese einem demokratischen Anspruch gerecht werden sollen. Sie zielt im Grundsatz darauf ab, andere zu überzeugen und sich dadurch Mehrheiten zu erarbeiten bzw. die Zustimmung derer zu sichern, denen aufgrund ihrer Funktion die Entscheidungsbefugnis übertragen wurde. Allerdings sollen zuvor einige „vordemokratische“ Formen skizziert werden; dabei handelt es sich um Verfahrensweisen, die nicht auf einen akuten Willensbildungsprozess abzielt, sondern mit Vorgaben agiert. Konkret handelt es sich um:

  • Das Bestimmen
  • Die Verpflichtung der anderen auf Vorgaben und Normen

In den nächsten Schritten widmen wir und den Strategien und ihren Taktiken, die einen differenzierten Willensbildungsprozess ausmachen und zwar

  • Andere für seine Idee gewinnen
  • Bündnisse nutzen und schmieden
  • Das Matroschka Modell